Ambulantes OP-Zentrum

Ambulante Versorgung -  aber mit der höchsten Sicherheit

In geeigneten Fällen werden in der Goldberg-Klinik Operationen ambulant durchgeführt.
Ihr Operateur entscheidet gemeinsam mit Ihnen und dem Narkosearzt, ob es für Sie möglich und sinnvoll ist.

In der Goldberg-Klinik führen wir ca. 900 ambulante Operationen pro Jahr in folgenden Fachgebieten durch:
Chirurgie, Unfallchirurgie, Orthopädie, Gynäkologie, Geburtshilfe, Urologie, Hals-Nasen-Ohrenheilkunde und Neurochirurgie.



Die Voraussetzung für ambulante Operationen ist ein entsprechender Gesundheitszustand, ein geeigneter operativer Eingriff und das Vorhandensein einer erwachsenen Person, die sie in den folgenden 24 Stunden betreut. Darüber hinaus muss die Möglichkeit bestehen, telefonieren zu können (Festnetzanschluss oder Mobiltelefon) und ihr Wohnort sollte in erreichbarer Nähe (max. 50km) liegen. Nach dem Eingriff dürfen sie für 24 Stunden nicht am Straßenverkehr teilnehmen.

In unserem ambulanten OP-Zentrum werden Sie von erfahrenen Narkoseärzten und Gesundheitspflegern auf die Operation vorbereitet und während des gesamten Aufenthalts betreut. Nach dem Eingriff in Narkose oder örtlicher Betäubung und einer kurzen Überwachungsphase im Aufwachraum können Sie sich hier in entspannter Atmosphäre ausruhen und Kräfte sammeln.

Ein Zimmer ist speziell für den Aufenthalt von Kindern und Eltern eingerichtet.

Die Behandlung eventuell bestehender Schmerzen oder Beschwerden wird begonnen oder fortgeführt und für den häuslichen Bereich vorbereitet. Wenn Sie sich nach ca. 2 bis 4 Stunden wohl fühlen, können Sie von Ihrer Begleitperson abgeholt, nach Hause gebracht und dort weiterbetreut werden.

Falls in seltenen Fällen nach dem Eingriff doch ein Krankenhausaufenthalt notwendig erscheint, kann ein Patient auch problemlos in den stationären Bereich übernommen und dort weiterbetreut werden.

© Goldberg-Klinik Kelheim GmbH 2016